Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Aktivitäten Aktivitäten


Basteln



Aus Scherben werden Bilder

"Scherben bringen Glück!" sagt man. Wer dieses Sprichwort erfunden hat, war wohl nicht ganz richtig im Kopf. Denn meistens bringen Scherben nichts als Ärger und Tränen. Aber man kann mit Glasscherben, vor allem mit bunten, noch etwas Nützliches anfangen: Man kann hübsche Bilderfenster daraus herstellen. In Kirchen habt Ihr solche bunten Fenster sicher schon gesehen.

Ihr sammelt am besten alte Flaschen aus buntem Glas, wie man sie im Haushalt immer wieder wegwirft. Aber es müssen eckige Flaschen sein, weil sie gerade (und keine gebogenen) Wände haben. Mit krummen Scherben kann man nichts anfangen. Die Flaschen spült Ihr sauber aus, entfernt die Etiketten ­ und dann schlagt Ihr sie mit dem Hammer in Trümmer. Aber aufpassen! Herumfliegende Glassplitter sind gefährlich! Deshalb packt man jede Flasche in eine alte Decke oder mehrere starke Plastiktüten ein, bevor man draufhaut. Außerdem zieht Ihr am besten alte Handschuhe an, denn Glasbruch ist rasiermesserscharf.

Dann beschafft Ihr Euch eine durchsichtige Glasscheibe und (im Bastelgeschäft) Glaskleber; auch Alleskleber geht. Der Rest ist einfach. Ihr braucht nur Eure Phantasie spielen zu lassen, wenn Ihr die Scherben zusammenlegt und festklebt. Das fertige Glasbild wird mit Klebeband eingerahmt, damit man sich an den Kanten nicht verletzen kann, und mit Fäden ans Fenster gehängt. Wenn die Sonne durchscheint, sieht es prächtig aus!

Weiter: Kunstwerke mit der Schere »

« Zurück: Hinterglasmalermeister

Kapitel in: Basteln





© by PhiloPhax & Lauftext