Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Aktivitäten Aktivitäten


Kochen



Echter Vanillepudding

Natürlich kann man einen Vanillepudding mit Puddingpulver aus dem Päckchen machen. Das geht schnell und ist praktisch. Aber ist da überhaupt Vanille drin? Meist steht auf der Packung, daß "natürliche und naturidentische Aromastoffe" enthalten seien. Solch ein Pudding hat mit Vanille nicht mehr viel zu tun. Was so ähnlich schmeckt, sind chemische Stoffe; sie sind unschädlich, aber eben keine echte Vanille.

Wie ein echter Vanillepudding schmeckt, könnt Ihr selbst feststellen. Kocht Euch einen! Ihr braucht natürlich Vanille dazu. Das ist die Frucht einer Orchidee, die aus Mexiko kommt. Im Feinkostladen oder am Gewürzstand im Supermarkt könnt Ihr sie kaufen. Eine Schote genügt. Meist ist in den Puddingpulvern Stärke enthalten, die dafür sorgt, daß der Pudding fest wird. Die könnt auch Ihr benutzen. Besser ist eine Pflanze, die "Agar-Agar" heißt - eine Meeresalge, die 50mal mehr Wasser aufnehmen kann als sie selbst wiegt.Außerdem enthält sie Spurenelemente und viel Jod, was gesund ist.

Für den Pudding braucht Ihr einen halben Liter Milch, eine Prise Salz, acht Gramm Agar-Agar, den Inhalt einer Vanilleschote (Ihr müßt die Schote vorsichtig aufschlitzen und das Mark herausschaben) sowie einen Eßlöffel Honig oder Zucker. In der kalten Milch wird das Agar-Agar aufgelöst; dann wird die Milch bis zum Siedepunkt erhitzt. Nun gebt Ihr das Salz, das Vanillemark und den Honig dazu, gießt den Pudding in eine hübsche Form, laßt ihn erkalten und fest werden. Das ist echter Vanillepudding!

Weiter: Rezepte für Bonbon-Köche »

« Zurück: So macht Ihr Eiscreme

Kapitel in: Kochen





© by PhiloPhax & Lauftext