Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Der Körper



Wenn der Magen knurrt

Das ist jedem schon mal passiert: Man verschläft, hat keine Zeit mehr und muß ohne Frühstück in die Schule oder zur Arbeit gehen. Nach zwei oder drei Stunden wird der Hunger immer größer. Das spürt man nicht nur, manchmal hört man es sogar. Der Magen knurrt. Wie kommt das?

Ihr wißt, daß die zerkaute Nahrung durch die Speiseröhre in den Magen kommt. Dort wird sie mit Magensäften vermischt und zu einem richtigen Brei verflüssigt. Immer und immer wieder wird sie von den kräftigen Magenmuskeln durchgeknetet, um die Nährstoffe herauszulösen und mit den Magensäften zu vermischen. Diese Nährstoffe werden dann vom Blut aufgenommen. Die Muskelbewegungen des Magens nennen Biologen "peristaltische Kontraktionen". Und wenn Du Dich nun auf die Pause freust, damit Du endlich dein Vesperbrot essen kannst, kommt es manchmal vor, daß der Magen - obwohl er leer ist - gewissermaßen aus Vorfreude diese Verdauungsbewegungen macht. Die sind manchmal so stark, daß es zu Geräuschen kommt - dem Magenknurren.

Weiter: Wie man schwindelig wird »

« Zurück: Was brauchen Eure Zellen?

Kapitel in: Der Körper





© by PhiloPhax & Lauftext