Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Die Geschichte



Der Ur-Vogel hatte Krallen an den Flügeln

Der älteste Vogel, den wir kennen, hat vor 140 Millionen Jahren gelebt Dieser Ur-Vogel heißt wissenschaftlich "Archaeopteryx" und war eigentlich noch eine Mischung aus Reptil und Vogel. Das war, als die Dinosaurier gerade ausstarben und das Zeitalter der Säugetiere begann. 1861 fand man zum ersten Mal Reste eines solchen Ur-Vogels in einem Schieferbruch bei Langenaltheim in Bayern. In den Schieferplatten sieht man Formen eines erstaunlichen Wesens. Der Kopf ähnelt dem einer Eidechse, im Schnabel sind Zähne. Auch das Skelett könnte von einem Reptil stammen. Aber das Tier hatte Federn. Wissenschaftler sind seit diesem Fund sicher, daß die Vögel von den Reptilien abstammen.

Der Archaeopteryx konnte noch nicht richtig fliegen. Da er sehr starke Beine hatte lief er wohl meistens auf dem Boden. An den Flügelenden besaß er jeweils drei Krallen. Mit deren Hilfe konnte er auf Felsen, Sträuchern und Bäumen herumklettern. Dort holte er sich seine Nahrung: Früchte und Insekten. Mit seinem langen breiten Schwanz war er eher ein Gleiter als ein Flieger. Er kletterte wohl auf Bäume, warf sich dort in die Luft und segelte oder flatterte zu Boden.

Weiter: Als noch geflößt wurde »

« Zurück: Schon im Mittelalter spielte man mit Puppen

Kapitel in: Die Geschichte





© by PhiloPhax & Lauftext