Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Die Gesundheit



Schluckauf

Schluckauf kennt jeder von Euch. Er kann, wenn er länger andauert, ziemlich lästig sein. Wie kommt er zustande? Manchmal sind es nervöse Störungen. Aber Schluckauf kann sich auch einstellen, wenn man etwas Kaltes trinkt oder einen großen Bissen nimmt und ihn gleichzeitig mit Luft hinunterschluckt. Der kalte Schluck oder der Druck auf den Mageneingang reizt die Nervenfasern im Bauchraum. Von dort wird der Reiz über den Hauptnervenstrang im Rückenmark bis zum Hirnstamm gemeldet, der im Kopf sitzt.

Im Hirnstamm ist ein "Schluckzentrum" untergebracht. Das arbeitet beinahe vollautomatisch; durch unseren Willen kann es kaum beeinflußt werden. Aber die Nervenreizungen führen oft dazu, dieses Schluckzentrum in Aufregung zu versetzen. Sie befehlen der Muskelwand zwischen Brust- und Bauchraum - dem Zwerchfell -, sich krampfhaft zusammenzuziehen. Dieses Zusammenziehen ist der Schluckauf.

Manchmal gibt das Schluckzentrum diesen Befehl aber auch, ohne daß die Nerven gereizt wurden. Woher das kommt, hat die Wissenschaft noch nicht herausgefunden.

Ein kleiner Tip, um den Schluckauf loszuwerden. Luft anhalten und drei- oder viermal schlucken, ohne Luft zu holen!

Weiter: Gähnen ist gesund »

« Zurück: Unser Immunsystem

Kapitel in: Die Gesundheit





© by PhiloPhax & Lauftext