Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Die Medizin



Die heilsame Hypnose

Viele Menschen glauben bei dem Wort "Hypnose" an irgendwelchen Hokus-Pokus oder an geheimnisvolle magische Künste. Andere denken an Kriminalromane, in denen der böse Doktor einen unschuldigen Menschen in Hypnose befiehlt, eine Bank auszurauben.

Das ist alles Unsinn!

Hypnose ist unter anderem ein anerkanntes medizinisches Heilverfahren. Viele Menschen wurden schon durch Hypnosebehandlung geheilt - auch Kinder. Bei Erwachsenen funktioniert Hypnose allerdings besser, weil sie sich intensiver konzentrieren können.

Der Arzt versetzt den Patienten durch ein Pendel, durch bestimmte Musik oder auch nur durch beruhigende Worte in Hypnose. Das ist kein Tiefschlaf; die meisten Patienten bleiben wach und registrieren jede Einzelheit. Es stimmt auch nicht, daß man während der Hypnose jemandem befehlen kann, etwas zu tun, was er normalerweise nie tun würde.

Der Hypnotiseur ist eigentlich ein Seelendoktor. Viele Krankheiten haben nämlich ihren Ursprung im Unterbewußtsein. Und dem kommt man mit Hilfe der Hypnose bei: So können zum Beispiel Schlafstörungen und Lernschwierigkeiten, aber auch das Stottern behandelt werden.

Weiter: Platzangst, Höhenangst, Flugangst »

« Zurück: Was lernt man im Erste-Hilfe-Kurs?

Kapitel in: Die Medizin





© by PhiloPhax & Lauftext