Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Das Weltall



Die Milchstraße

Wenn wir in klaren Nächten an den Himmel blicken, sehen wir tausende von Sternen. Alle gehören - auch die Erde - zum Milchstraßensystem. Wir sehen allerdings nur einen winzigen Ausschnitt dieses Systems. Es besteht aus Gas, Staub und über 100 Milliarden Sternen.

Von oben betrachtet, würde die Milchstraße fast wie eine Schallplatte aussehen. In der Mitte hat sie einen etwas knubbeligen Kern, von dem spiralförmige Arme ausgehen. In einem dieser Arme ist unser Sonnensystem untergebracht. Das bewegt sich - mit Sonne, Erde und allen Planeten - wie ein Staubkorn auf einer Schallplatte um den Kern in der Mitte. Für eine Drehung um das Zentrum braucht unser Sonnensystem 200 Millionen Jahre.

Die ganze Galaxis - wie man solch ein Sternen-System nennt - hat einen Durchmesser von 100 000 Lichtjahren. Das heißt: Ein Raumschiff, das mit Lichtgeschwindigkeit fliegt (was heute noch gar nicht möglich ist) wäre 100 000 Jahre unterwegs, um das Milchstraßensystem zu durchqueren.

Die meisten Sterne innerhalb der Milchstraße sind weit voneinander entfernt - etwa fünf Lichtjahre. Wenn man sich diese Sterne so groß wie Fußbälle vorstellt, wäre der nächste Nachbar immer noch 8000 Kilometer weit weg. Dazwischen ist meist nur Wasserstoff und Staub.

Außer unserer Milchstraße gibt es im Kosmos noch 100 Milliarden anderer Galaxien. Und jede hat 100 Milliarden Sterne.

Weiter: Unser Mond hat ein markantes Bild »

« Zurück: Gibt es noch eine zweite Erde?

Kapitel in: Das Weltall





© by PhiloPhax & Lauftext