Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Das Wetter



Wenn Regentropfen zu Körnern frieren

Wo kommt der Regen her? "Aus den Wolken!" werdet Ihr jetzt sagen". Woher aber kommen die Wolken?

Überlegen wir erst mal, was mit dem Regen geschieht. Er versickert im Boden. Als Grundwasser fließt er in unterirdischen Bächen zu einer Quelle, wo es zutage tritt, und dann in Bächen und Flüssen in einen See oder ins Meer. Dort verdunstet das Wasser; es wird zu unsichtbarem Gas und steigt in die Höhe. Beim Aufsteigen kühlt es sich ab und zwar um 0,6 Grad pro 100 Meter. Bald hat es sich so weit abgekühlt, daß es wieder flüssig wird. Dann schweben feine Wassertröpfchen in der Luft. Das sind die Wolken. Steigt eine Wolke höher, so kühlt sie sich noch mehr ab. Die Wassertröpfchen ballen sich zusammen, sie werden größer. Wenn sie so schwer sind, daß sie von der Wolke nicht mehr gehalten werden können, fallen sie herab. Es regnet. Bei Hagel geschieht nichts anderes. Nur durch­ queren hier die herabfallenden Regentropfen sehr kalte Luftschichten. In diesen Schichten gefrieren sie zu Eis. Hagelkörner sind also nichts anderes als gefrorene Regentropfen.

Weiter: Pulverschnee und Pappschnee »

« Zurück: Was ist das eigentlich: ein Regenbogen?

Kapitel in: Das Wetter





© by PhiloPhax & Lauftext