Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Säugetiere



Auch Tiere bekommen Sonnenbrand

Sonnenbrand ist sehr unangenehm. Viele von Euch wissen das. Und er kommt leider immer häufiger vor, weil die schädlichen ultravioletten Strahlen der Sonne immer weniger gebremst werden. Denn die Luftschichten am Himmel, die da als Filter wirken, werden immer dünner. Daran sind wir Menschen selbst schuld, weil in manchen Industriebetrieben Gase entstehen, die diese Schicht zerstören. Ihr könnt Euch helfen, indem Ihr Euch bei starker Sonnenstrahlung einkremt. Euer Apotheker sagt Euch, welche Sonnenkrem und welcher "Lichtschutz-Faktor" richtig sind.

Mancher von Euch wird schon gedacht haben, wie gut es da die Tiere haben, durch deren Fell keine schädliche Strahlung kommt. Das stimmt schon, aber Hunde und Katzen können dennoch Sonnenbrand bekommen: an den Rändern der Ohren oder auf der Nase. Auch da ist zum Vorbeugen eine Lichtschutz-Krem nützlich, wenn Ihr mit Eurem Hund längere Zeit in der Knallsonne spazierengehen wollt. Wenn sich aber eine Entzündung an Ohr oder Nase zeigt - gleich zum Tierarzt!

Viele von Euch schwimmen gern und meinen, im Wasser bekommt man keinen Sonnenbrand. Stimmt nicht! Die gefährlichen Strahlen dringen auch durchs Wasser. Seit langem weiß man, dass selbst Fische in flachen Teichen Sonnenbrand bekommen. Viele sterben daran.

Weiter: Große Sprünge mit dem Kind im Beutel »

« Zurück: Schweine sind nicht dumm

Kapitel in: Säugetiere





© by PhiloPhax & Lauftext