Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Säugetiere



Das wundersame Schnabeltier

Vor gut 200 Jahren wurde das Schnabeltier in Australien entdeckt. Seitdem hat es die Fachleute immer wieder in Erstaunen versetzt. Als 1798 die Wissenschaftler eines Londoner Museums ein erstes Exemplar sahen, dachten sie zuerst, daß sich jemand über sie lustig machen wollte. Ein 45 Zentimeter langes Tier mit Fell, Schwimmhäuten und einem Entenschnabel? Eine Mischung aus Otter, Biber und Ente?

Das mußte eine Fälschung sein. Aber die gelehrten Herren wurden eines Besseren belehrt. Das Schnabeltier gibt es wirklich. Es lebt im Osten Australiens und in Tasmanien, einer großen Insel südlich von Australien. Sein bevorzugter Aufenthaltsort sind kalte Gewässer in 2000 Metern Höhe. Das Schnabeltier legt Eier, aber es ist ein Säugetier. Da die Mutter keine Zitzen hat, müssen die ausgeschlüpften Jungen ihr die Milch ablecken. Dabei legt sich die Mama auf den Rücken. Eine andere Besonderheit unter allen Säugetieren sind die Giftdorne an den Hinterbeinen des Männchens. Das Gift ist für Menschen ungefährlich, kann bei kleineren Tieren aber tödlich wirken. Dieses wundersame Wesen ernährt sich hauptsächlich von Würmern, Schnecken, Krebsen und Muscheln, die es mit seinem breiten Schnabel unter Wasser ausgräbt. Das Schnabeltier ist nämlich ein beachtlicher Taucher und kann es bis zu fünf Minuten unter Wasser aushalten.

Weiter: Warum braucht ein Pferd Hufeisen? »

« Zurück: Wenn Grizzly-Bären angeln gehen

Kapitel in: Säugetiere





© by PhiloPhax & Lauftext