Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Technik Die Technik


Ach, so ist das...



Nasses und trockenes Eis

Es gibt "nasses" Eis - nämlich aus Wasser - und sogenanntes Trockeneis. Das ist sehr praktisch, um tiefgefrorene Speisen zu transportieren. Krankenhäuser benutzen es zur Konservierung ihrer Blutkonserven.

Mit Wasser hat Trockeneis nichts zu tun, es besteht aus Kohlensäure. Die kennt Ihr alle. Sie ist in vielen Mineralwässern enthalten. Das merkt Ihr daran, daß es sprudelt. Kohlensäure ist ein Gas. Wenn man es unter sehr starkem Druck abkühlt, wird es flüssig. Kühlt man es noch stärker, wird es fest und sieht wie Schnee aus. Diesen Schnee preßt man in handliche Brocken. Die sind etwa 80 Grad kalt; bei minus 78 Grad tauen sie. Dabei wird das künstliche Eis aber nicht flüssig, sondern sofort gasförmig. Deshalb heißt es" Trockeneis".

Manchmal wird Trockeneis auch auf der Bühne bei Vorstellungen benutzt. Musikgruppen tun das gern. Wenn man nämlich Trockeneis in warmes Wasser wirft, entsteht ein weißer Nebel, der auf dem Boden wabert. Das sieht aus, als stünden die Musiker auf Wolken. Wenn Ihr mal solches Trockeneis seht - berührt es nicht mit der bloßen Hand! Die 80 Kältegrade wirken wie eine Verbrennung.

Weiter: Warum dampft der Auspuff? »

« Zurück: Die Blasen im kochenden Wasser

Kapitel in: Ach, so ist das...





© by PhiloPhax & Lauftext