Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Das Wasser



Der Kreislauf des Wassers

Der gesamte Wasservorrat auf der Erde beträgt etwa 1,36 Milliarden Kubikkilometer. Könnte man dieses Wasser über dem europäischen Kontinent sammeln, so hätte man einen Ozean, der über 130 Kilometer tief wäre.Kreislauf des Wassers

Dieses Wasser befindet sich in einem ständigem Kreislauf - mal flüssig, mal fest (nämlich als Eis), mal gasförmig in Form von Dampf. Ununterbrochen verdunstet Wasser aus dem Meer, den Seen und den Flüssen aber auch aus dem Boden und sogar aus den Pflanzen. Der durch die Verdunstung entstandene Wasserdampf kondensiert, wenn es kühler wird, und fällt wieder auf die Erde zurück - als Regen oder Tau, als Nebel, Schnee oder Hagel. Die Niederschläge versickern im Boden, geraten über das Grundwasser und viele Quellen in die Bäche und Flüsse und von dort erneut ins Meer.

Natürlich regnet Wasser auch direkt ins Meer zurück. Und anderes wird festgehalten wenn es beispielsweise als Schnee auf den großen Gletschern niederging und dort in Form von Eis gebunden wird.

Insgesamt aber befindet sich alles in einem geschlossenen großen Kreislauf. Die Gesamtmenge nimmt weder zu noch ab; vor drei Milliarden Jahren gab es genauso viel Wasser wie heute. In einem endlosen Zyklus wird es benutzt und verbraucht, gereinigt und wieder benutzt. Nur die Anziehungskraft der Erde sorgt dafür, dass es nicht einfach in den Weltraum verschwindet.

Das meiste Wasser der Erde ruht in den Ozeanen: genau 97,2 Prozent. Zählt man die Gletscher und das Polareis dazu, so sind es 99,35 Prozent. Der verbleibende, winzige Rest - nicht mehr als 0,65 Prozent - verteilt sich als Süßwasser auf Flüsse, Seen, Quellen, Bäche, Weiher, Sümpfe und das Grundwasser. Aber auch der Regen, der Schnee, der Dampf in der Atmosphäre sowie das Wasser in Rohren, Reservoiren und den Kanalisationen sind Teile dieser 0,65 Prozent.

Weiter: Zu wenig Wasser? Eisberge holen! »

« Zurück: Die Natur

Kapitel in: Das Wasser





© by PhiloPhax & Lauftext