Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Säugetiere



Freundschaft zwischen Hund und Katze

Ihr habt auch schon gehört, dass man von zweien, die sich ständig streiten, sagt: Die vertragen sich wie Hund und Katze! Ganz allgemein gilt, dass Hunde und Katzen Feinde sind. Diese "Feindschaft" hat aber nichts bösartiges an sich. Der Hund ist von Natur ein Jäger, und wenn er eine Katze sieht, erwacht sein Jagdinstinkt - ebenso, wie wenn er einen Hasen erblickt. Aber im Gegensatz zum Hasen besinnt sich die Katze oft darauf, dass sie eigentlich ein Raubtier ist. Sie stellt sich dem Hund entgegen, faucht ihn an und geht sogar auf ihn los. Nicht wenige Hunde ziehen dann den Schwanz ein und drücken sich.

Diese scheinbar angeborene Feindschaft schließt nicht aus, dass man Hund und Katze im gleichen Haus, ja im gleichen Zimmer halten kann. Aus einer solchen Hausgemeinschaft kann sich eine echte Freundschaft entwickeln. Durch Zureden und vermittelnde Bemühungen kann man nachhelfen, dass die Tiere sich anfreunden. Oft erlebt man schließlich, dass beide im gleichen Körbchen schlafen. Bei solchen Freundschaften kann es vorkommen, dass die Tiere ihr instinktmäßiges Verhalten "spielen" und daran den größten Spaß haben: Der Hund macht Scheinangriffe auf die Katze, wirft sie um und fletscht über ihrer Kehle grimmig knurrend die Zähne. Ein Fremder meint dann, das letzte Stündchen der Katze sei gekommen. Die aber kennt das Spiel, macht mit und schnurrt dabei behaglich.

Weiter: Wie viel können Tiere lernen? »

« Zurück: Schädel mit Stoßdämpfern

Kapitel in: Säugetiere





© by PhiloPhax & Lauftext