Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Der Körper



Beim Niesen macht man die Augen zu

Bestimmt ist Dir schon aufgefallen, daß Du beim Niesen immer die Augen zumachst. Das geschieht ganz automatisch, ohne daß Du es willst. Du kannst auch nichts dagegen tun. Probiere mal, die Augen beim Niesen offenzuhalten! Es geht nicht.Niesen

Warum niest man eigentlich? Stelle Dir vor, ein Staubkörnchen verirrt sich in Deine Nase. Es reizt eine Sinneszelle. Die gibt an Dein vegetatives Nervensystem im Rückenmark Bescheid: "Da ist etwas in der Nase, das nicht hineingehört!"

Das Signal veranlaßt eine Bewegungszelle, einen Bewegungsimpuls zum Zwerchfell zu schicken. Dessen Muskeln ballen Luft zusammen und schicken sie in die Stirnhöhle. Dort entsteht ein Luftdruck, der sich beim Niesen wie eine Explosion entlädt. Sinn der Sache ist ganz einfach, daß durch das Niesen das Staubkorn ins Freie gepustet wird.

Solche automatischen Reaktionen gibt es in Deinem Körper oft. Es sind "Reflexe" wie man das nennt, die vom vegetativen Nervensystem, vom Rückenmark aus, gelenkt werden. Dort sitzt nämlich die Schaltstelle aller Reflexe.

Bestimmt hat Dir einmal ein Arzt mit seinem Gummihämmerchen auf die Kniescheibe geschlagen. Sofort sprang Dein unteres Bein in die Höhe. Du kannst diese Bewegung gar nicht kontrollieren. Es ist der sogenannte Kniescheibensehnenreflex (Und der Arzt prüft damit, ob Dein Nervensystem in Ordnung ist).

Wenn Dir Essen in die falsche Kehle - das heißt in die Luftröhre - gerutscht ist, mußt Du husten. Dieser Reflex bewirkt, daß die Speise aus der Luftröhre in die Speiseröhre geschleudert wird, wo sie auch hingehört.

Ein Reflex ist also eine automatische Reaktion Deines Körpers auf einen Reiz von außen. Er kann mit dem Willen nicht beeinflußt werden. Viele solcher Reflexe scheinen sehr vernünftig. Bei anderen wird der Sinn nicht ganz klar. Zum Beispiel, wenn Ihr beim Niesen die Augen schließt. Bis heute weiß kein Mensch, wozu dieser Reflex gut sein soll.

Weiter: Wie entsteht unsere Stimme? »

« Zurück: Atmung und Lunge

Kapitel in: Der Körper





© by PhiloPhax & Lauftext