Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Der Körper



Das Flimmern vor den Augen

Ihr kennt das sicher auch, daß es einem vor den Augen funkelt und flimmert, daß man "Sternchen sieht". Das kann passieren, wenn man sich nach einem Kopfstand wieder auf die Beine stellt.Flimmern vor den Augen

Oder wenn man auf dem Bett liegt und ganz schnell aufsteht. Dann kann nämlich der Blutkreislauf vorübergehend durcheinandergeraten. An manchen Stellen im Körper kommt es zu Blutstauungen: einige Organe werden aber auch zu wenig mit Blut versorgt.

Beim Flimmern ist es das Auge, das zu wenig Blut bekommt. Seine Pupille besteht aus vielen lichtempfindlichen Zellen, den Zapfen und Stäbchen. Die fangen das Licht auf und leiten über ihre Nerven entsprechende Impulse zum Gehirn, das sie zu Bildern zusammensetzt. Dabei sind die Zapfen für die Farben zuständig, die Stäbchen lassen uns dagegen im Dunkeln sehen (das Sprichwort: "Nachts sind alle Katzen grau" bedeutet, dass es für die Zapfen zu dunkel ist und man keine Farben sehen kann).

Wenn der Blutkreislauf durcheinanderkommt, können Zapfen und Stäbchen für kurze Zeit unterversorgt sein. Impulse werden nicht mehr richtig weitergeleitet. Ihr seht "Sternchen". Das Flimmern ist also nicht vor den Augen, sondern in den Augen. Mediziner nennen diesen Vorgang "Flimmerskotom" ("Skotos" bedeutet auf griechisch "Dunkelheit"). Er ist nicht gefährlich, kann aber auch ohne irgendwelche Vorgeschichten auftreten. Allerdings kann dabei zeitweise ein kleiner Teil des Auges nicht mehr zuverlässig funktionieren - ähnlich, wie wenn Ihr in eine helle Lampe schaut und nacher eine Zeitlang nicht mehr gut seht, weil ihr geblendet seid. Im Straßenverkehr kann so ein Flimmerskotom natürlich kritisch werden. Man sollte daher anhalten und warten, bis es vorbei ist. Normalerweise dauert das eine Viertelstunde oder etwas länger.

Wenn dieses Flimmerskotom bei Euch öfter auftritt, solltet Ihr das dem Arzt sagen.

Weiter: Auch im Kopfstand könnt Ihr trinken »

« Zurück: Wie man schwindelig wird

Kapitel in: Der Körper





© by PhiloPhax & Lauftext